ibex fairstay Logo
Savethedate_11. März 2025_Rückblick

Rückblick: ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktag 2024 in Basel

Wie unterscheidet sich die Sichtweise eines Hoteliers, einer Gastgeberin von der Sichtweise einer Unternehmerin oder eines Spitzensportlers und wie können sie sich gegenseitig inspirieren? Welchen Einfluss hat die Nachhaltigkeits-Strategie einer Destination auf den Tourismus? Und wie können die Erwartungen der Gäste an eine nachhaltige Unterkunft aufgenommen und proaktiv kommuniziert werden?

Anlässlich des ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktages vom Dienstag, 16. Januar 2024 in Basel sind wir diesen Themen aus unterschiedlichen Sichtweisen nachgegangen. Wir liessen uns durch zukunftsweisende Inputreferate inspirieren und schauten hinter die Kulissen des Seminarhotels Odelya. Gleichzeitig haben wir den wertvollen Austausch unter Berufskolleginnen und Gleichgesinnten genossen.

Bereits am Vorabend, beim Get together im Gast- und Kulturhaus «Der Teufelhof Basel», stimmten sich die Teilnehmenden kulturell und kulinarisch auf die Region Basel ein – das Netzwerken kam dabei nicht zu kurz. Der gemütliche Abend beinhaltete auch eine Besichtigungstour durch das Traditionshaus, persönlich geführt von Gastgeber Raphael Wyniger, sowie einen Hauch Basler Vorfasnacht.

Lesen Sie dazu mehr in der Medienmitteilung.

Herzlichen Dank an die Teilnehmenden. Es war ein spannender und inspirierender Tag.

Letizia Elia – eine Stadt erfindet sich neu
In ihrem Referat hat Letizia Elia, Direktorin Basel Tourismus, aufgezeigt was passiert, wenn eine Tourismusdestination plötzlich gezwungen ist, die Strategie von Geschäfts- auf Individualtourismus anzupassen. Wie schafft man es, diesen Wechsel nachhaltig umzusetzen?

Erfahren Sie mehr zum Wandel in Basel und zur Referentin.

Raphael Wyniger – vom Hotelier zum Unternehmer

Als Inhaber der Wyniger Gruppe mit seinen Hotels, Restaurants sowie auch Produktionsstätten wie Rösterei oder Brauerei, kennt Raphael Wyniger den Mehrwert sowie die Herausforderungen zeitgleich Unternehmer und Hotelier zu sein. In seinem Referat teilte er seine Erfahrungen mit uns.

Mehr Informationen zum Referenten und den Herausforderungen.

Martin Reichle – vom Unternehmer zum Hotelier

Martin Reichle hat bereits eine beeindruckende Karriere in der Technikbranche hinter sich. Welche Werte er aus seiner Unternehmertätigkeit in das Hotelkonzept einfliessen lässt und wo er immer wieder ins Hadern kommt, erfahren Sie in seinem Referat.

Erfahren Sie mehr zum Referat und der Entstehung der Berglodge37

Jan Pyott – vom Spitzensportler zum Hotelier

In seinem Referat ist Jan Pyott darauf eingegangen, wie ihn seine Karriere als Triathlon Spitzensportler auf den Alltag als Hotelier vorbereitet hat. Wo sind die Unterschiede dieser beiden Welten, oder gibt es sogar mehr Gemeinsamkeiten als man auf den ersten Blick erkennen könnte?

Mehr Informationen zu den Parallelen von Spitzensport und Hotellerie.

Dominik Flammer – mehr Mut zur kulinarischen Geschichte

Dominik Flammer ist in seinem Referat auf die Herkunft der regionalen Kulinarik eingegangen. Mit dem Glauben daran, dass hier nur Erfolg haben kann, wer sich auch mit deren Geschichte beschäftigt.

Erfahren Sie mehr zum Referenten und zum Stellenwert unserer kulinarischen Geschichte.

Julia Faulhaber – und wie komme ich nun in die Medien?

Nachhaltigkeit ist kein Trend, sondern eine langfristige Ausrichtung. Das soll auch medial aufgebaut und begleitet werden. Julia Faulhaber zeigte in ihrem Referat auf, wie sie als PR-Spezialistin aus einer Zertifizierung einen Mehrwert für das Hotel und seine Gäste erzielt.

Erfahren Sie mehr zur Kommunikation von Nachhaltigkeitsleistungen sowie zur Referentin.

Die Präsentationen unserer Referenten und Referentinnen stehen den Teilnehmenden passwortgeschützt zur Verfügung. Hier gelangen Sie zum Download.

Gemütliches Get together am Vorabend

Get together am Vorabend im „Der Teufelhof Basel“

Das Gast- und Kulturhaus mit Hotel, Theater, Restaurants, Brauerei sowie Weinladen liegt mitten in der Altstadt von Basel, in zwei zusammengelegten, historischen Stadthäusern aus dem 18. Jahrhundert. Als beliebter Treffpunkt verbindet das Haus Geschichte und Tradition mit einem kunstvollen, modernen und somit urbanen Ambiente. Der Teufelhof Basel war unser Gastort am Montagabend, 15. Januar 2024.

Zum Rückblick 2024.

Unsere Location

Unser Austragungsort: Hotel Odelya in Basel

Das Hotel Odelya in Basel ergänzte vor kurzem das 1860 von lokalen Handwerkern erbaute Hauptgebäude mit einem lichtdurchflutetem, nach ökologischen Kriterien erstellten Neubau. Nachhaltigkeit wird grossgeschrieben und über alle Bereiche gelebt. Das Seminarhotel mit seinem weiten Garten ist eine willkommene, erfrischende Naturoase im Basler Stadtleben – und bot genau das richtige Ambiente für den 5. ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktag.

Gewinnspiel

Am Schluss der Veranstaltung wurde unter allen eingegangen Antworten unseres Feedback-Fragebogens ein Gewinner ausgelost. Zu gewinnen gab es einen kostenlosen Eintritt für den nächsten ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktag am 10. März 2025.

And the winner is…

Auch die htr hotelrevue berichtet über unseren ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktag: htr vom 18.01.2024: Sichtwechsel bei ibex fairstay zum Jahresauftakt

Unsere Partner

Schön, können wir auf zuverlässige Partner an unserem ibex fairstay Weiterbildungs- und Netzwerktag zählen. Die Partner waren selbst vor Ort und kamen mit den Teilnehmenden ins Gespräch.
hotelrevue: Wir dürfen auf einen kompetenten Medienpartner in der Beherbergungsbranche zählen. Mit Ihrem täglichen Newsletter und der Printausgabe bist du auf dem neusten Stand.
Kaufmann Wein & Drinks AG: Im Grossraum Basel und Agglomerationen vertrauen verschiedene Betriebe auf die Qualität und Kenntnisse des Wein- und Spirituosen-Händler aus Bättwil.
Pistor AG: Der unabhängige Grosshandels-Partner bietet ein umfassendes Sortiment an Gastro-, Bäckerei- und Pflegebedarf. Was Sie dabei nicht aus den Augen verlieren, ist das Thema Nachhaltigkeit über alle Bereiche.
RMB Group: Die Spezialisten für massgeschneiderte Lösungen im Bereich Gebäudetechnik erzielen in Ihrer Immobilie eine hohe Energieeffizienz, verantwortungsvolle Interaktion mit der Umwelt und ein einladendes Raumklima.
SBB: Mit dem öffentlichen Verkehr kann die Anreise schon zum Ferienerlebnis gestaltet werden – nutzen Sie die Zeit zum «Ankommen». Mit dem Gespäcktransport ist auch das Schleppen Geschichte. Entspannte Reise geniessen.
Schnarwiler: Mit «ReUseLoop» werden die Swiss Made Kosmetikprodukte noch schneller befüllt. Mit «ReUseMe» werden auch Slippers zum umweltfreundlichen Angebot im Hotelzimmer für Ihre Gäste.
Schwob AG: Die Leinenweberei und Textilpflege Spezialisten in der Schweiz nehmen Ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt wahr.
Steinfels Swiss: Wo immer Reinheit und Hygiene im Vordergrund steht, bietet Steinfels Wasch-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel für Küche, Textil, Objekt und deine persönliche Pflege.
SWISSFEEL AG: Nicht nur die Hülle ist ökologisch sinnvoll hergestellt, auch das Leben der Matratze wird durch Waschen verlängert. Ein zweites Leben bekommt das Innenleben der Matratze mit der Produktion eines Kissen.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Folgen Sie uns auf Social Media und abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter.