ibex fairstay Logo
Webinar OK:GO, ibex fairstaiy und Jana Hueber vom Hotel Schützen Rheinfelden

Webinar: OK:GO verbessert Ihr ibex fairstay Ranking

Die Initiative OK:GO wurde 2019 mit dem Ziel, Informationen zur Zugänglichkeit touristischer Angebote strukturiert und öffentlich zur Verfügung zu stellen, lanciert.

In einem exklusiven Webinar am Donnerstag, 16. Juni 2022 um 9.30 Uhr zeigen die drei Partner Hotel Schützen in Rheinfelden, ibex fairstay und OK:GO gemeinsam, warum es sich lohnt, bei dem Programm aktiv mitzumachen.

Nachhaltigkeit ist in den Werten der Schützen AG in Rheinfelden tief verankert. Seit der Gründung im Jahr 1982 ist das Handeln des Betriebes auf Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und soziale Verantwortung ausgerichtet. Mit der Teilnahme bei der OK:GO Initiative macht das Hotel Schützen nun einen weiteren Schritt im Bereich des sozialen Engagements. Mit nur einem Klick auf das OK:GO-Emblem werden dank der Initiative Zugänglichkeitsinformationen öffentlich gemacht. Dies ist vor allem für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen – seien das SeniorInnen, Familien mit Kinderwagen oder Menschen mit Beeinträchtigung, wichtig. Denn dank diesen objektiven, nicht wertenden Informationen können sie ihre Reisen bestmöglich planen.

Schützen Rheinfelden AG

Die Schützen Rheinfelden AG beschäftigt 388 Mitarbeitende und ist in zwei Geschäftsbereiche, Klinik und Hotellerie, unterteilt. Zur Hotellerie gehört auch das Hotel Schützen in Rheinfelden, welches seit vielen Jahren Projekte mit sozialem und kulturellem Charakter unterstützt und so den Gedanken von sozialer Verantwortung im eigenen Unternehmen verankert. Seit Ende 2021 sind das Hotel Schützen, das Hotel Eden sowie das Hotel Schiff Teil der OK:GO Initiative. «Es ist ein kleiner, aber wichtiger Beitrag, um Menschen mit Einschränkungen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern», meint Jana Hueber, Leiterin Marketing Hotellerie.

Die vollständig erfassten Zugänglichkeitsinformationen macht das Hotel Schützen unter Anreise und Lageplan mit einem Klick auf den OK:GO-Eintrag öffentlich. Die Erfassung sei schnell umgesetzt und veröffentlicht gewesen. «Wir haben die Erfassung auf mehrere Mitarbeitende in unserem Betrieb aufgeteilt. So ging das Ausmessen von möglichen Hindernissen sowie das Eintragen dieser Informationen sehr speditiv vonstatten», so Hueber. Weiter betont sie: «Unser Betrieb sieht es als seine Verantwortung, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Inklusion auseinanderzusetzen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Mit der Teilnahme an Projekten wie OK:GO hinterfragen wir uns stets und erhalten so die Möglichkeit uns weiterzuentwickeln.» Diese Teilnahme hat einen weiteren Vorteil: bei der Rezertifizierung mit ibex fairstay erhalten Sie zusätzliche, wertvolle Punkte in der Dimension „Soziales Engagement“.

OK:GO Initiative

Die OK:GO Initiative wurde im Jahr 2019 vom Förderverein Barrierefreie Schweiz (FVBS) lanciert und richtet sich an jegliche touristische Leistungsträger. Ziel der Initiative ist, dass alle Betriebe im Schweizer Tourismus Informationen zur Zugänglichkeit ihrer Angebote strukturiert und öffentlich zur Verfügung stellen. Denn insbesondere für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist reisen mit viel Vorbereitung verbunden. Oftmals fehlen die nötigen Informationen für die Planung. Dies soll die OK:GO Initiative nun ändern.
www.ok-go.org

Jetzt zum Webinar am Donnerstag, 16. Juni 2022 (9.30-10.15Uhr) anmelden: Zoom Meeting

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Folgen Sie uns auf Social Media und abonnieren Sie unseren E-Mail-Newsletter.